Die Realität im Unterricht. Wie reagieren Lehrkräfte bei Unterrichtsstörungen?

von: Locke M.

GRIN Verlag , 2018

ISBN: 9783668724853 , 16 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Mac OSX,Windows PC für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 12,99 EUR

eBook anfordern eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Die Realität im Unterricht. Wie reagieren Lehrkräfte bei Unterrichtsstörungen?


 

Projektarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Unterricht, der (ohne jegliche Störungen und Unterbrechungen) nach Plan verläuft, ist der Wunsch von jedem Lehrer. Doch die Realität sieht anders aus. Oftmals kommt es zu Unterrichtsstörungen, die erhebliche Konsequenzen mit sich tragen. Sie beeinträchtigen nicht nur die Wirksamkeit des Unterrichts, sondern auch wie erwiesenermaßen die Gesundheit der Lehrkräfte. Somit gehören sie zu den bedeutendsten Stressfaktoren. Jeder hat in seinem Leben schon Unterrichtsstörungen miterlebt. Sei es als Student während den Hospitationsphasen in den Praktika oder selbst als Schüler in der eigenen Schulzeit. Es gibt nicht viele die behaupten können, dass sie in ihrer Schulzeit während des Unterrichts nicht mit dem Sitznachbar geredet oder mit dem Stuhl gekippelt haben. Schülern ist es des Öfteren bewusst, dass sie dadurch den Unterricht stören. Anstatt zuzuhören, sprechen sie gerne ab und zu mit dem Sitznachbarn, aber keiner von den SuS würde gerne wollen, dass der Unterricht dadurch unterbrochen wird. LuL wiederum gehen unterschiedlich mit Unterrichtsstörungen um. Einige Lehrkräfte sind sehr gelassen, wobei andere hingegen sehr sensibel reagieren. Eines der Gründe warum ich mein Projekt über Unterrichtsstörungen machen möchte ist, dass ich Lehramt auf HRGe studiere und mit Skepsis meines Familien- und Freundeskreises bezüglich meiner Schulwahl konfrontiert wurde. Während meiner Hospitationsphase bestätigte sich dieser Zweifel, da ich beobachten konnte, dass die Lehrkräfte teilweise überfordert waren und die SuS nicht bändigen konnten. Obwohl dieser Beruf sehr stressig und mühevoll ist, zahlen sich diese Anstrengungen doch aus, denn die Kinder sind unsere Zukunft. Wir als Lehrkräfte bilden diese Kinder nicht nur aus, sondern erziehen sie auch, das gehört zu unserer Aufgabe. Eines der Kompetenzziele für das Praxissemester ist auch: 'Die Absolventinnen und Absolventen des Praxissemesters [...] verfügen über die Fähigkeit, den Erziehungsauftrag der Schule wahrzunehmen und sich an der Umsetzung zu beteiligen.' Also ist es unsere Aufgabe für einen guten Unterricht zu sorgen und Unterrichtsstörungen zu beheben. Es ist daher interessant der Frage nachzugehen, wie es zu diesen unterschiedlichen Äußerungen und Meinungen der Lehrkräfte kommt und wie diese überhaupt reagieren, wenn Unterrichtsstörungen auftreten. Daher interessiert mich die Frage, wie die Reaktion der Lehrkraft auf Unterrichtsstörungen ist, die zugleich auch meine Forschungsfrage sein wird.